Inklusive Bildungsangebote

Die Eltern eines Kindes mit "Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot" können wählen,
ob sie diesen an einem sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) mit dem entsprechenden Förderschwerpunkt oder an einer allgemeinen Schule im Rahmen eines "inklusiven Bildungsangebots" einlösen möchten.

Um die passende Wahl für Ihr Kind treffen zu können, werden sie umfassend beraten.
Besteht Interesse an einem „inklusiven Bildungsangebot“, wird den Eltern im Rahmen einer Bildungswegekonferenz ein vom Staatlichen Schulamt vorgesehener zukünftiger Lernort für Ihr Kind angeboten und sich gemeinsam darüber verständigt.
Auf dieser Grundlage treffen die Eltern ihre Wahl.
Im Anschluss erhalten sie vom Staatlichen Schulamt einen schriftlichen Bescheid.

Die Inklusiven Bildungsangebote werden vom Staatlichen Schulamt bedarfsorientiert für jedes Schuljahr neu geplant.
Dabei werden in Abstimmung mit Schulleitungen und Kostenträgern für die Schülerinnen und Schüler geeignete wohnortnahe gruppenbezogene Angebote zusammengestellt.

Schuljahr 2019/2020

Das SBBZ Sonnenland-Schule ist an folgenden inklusiven Bildungsangeboten mit dem Förderschwerpunkt Sprache beteiligt:

  • Grundschule Moos-Weiler
  • GMS Beethovenschule Singen
  • Grundschule Litzelstetten
  • GWRS Berchenschule Konstanz

Weitere Standorte inklusiver Bildungsangebote mit dem Förderschwerpunkt Sprache:

  • GMS Steißlingen
  • GMS Peter-Thumb Schule Hilzingen


Weitere Informationen und Ansprechpartner zur Schulangebotsplanung finden Sie hier